Equalizer byte-funk.de
+++
a010_Congstar Logo 80x80

[amazon]

Busta Rhymes

The Big Bang

So, Busta Rhymes war schon fast abgeschrieben? Für solche Leute wird er The Big Bang gemacht haben: Mit dem größten Auflauf an Stargästen in einer der größten Hitschmieden der Staaten (und einigem, was hier beschrieben wird).
Für einen Mann aus der Versenkung ist erstaunlich viel zu lesen über Busta Rhymes und The Big Bang. Auch wenn ich nicht wirklich verstehe, warum in diesem Fall einige Leute den Text der Firma auf ihre Seite packen, verweise ich mal die Freunde wortreicher Infos an hiphopjam, die nennen wenigstens die Quelle.

Ansonsten könnte die Publikationsflut auch daran gelegen haben, dass Busta Rhymes Glück hatte, mit The Big Bang im Sommer 06 an den Start zu gehen, bevor zu Jahresende diverse Altmeister aufmarschierten (Jay-Z, Nas, Ghostface).
Trotz allem Rummel scheint eine gewisse Ernüchterung um sich gegriffen zu haben: Die rapheadz formulieren das vorsichtig, Firma laut vermisst "Hit-Potenzial". Ansonsten ist die dortige Anmerkung, dass Qualität bei diesem Staraufgebot selbstverständlich ist, durchaus richtig.

Aber gefällt mir gerade gut, dass auf The Big Bang gerade keine Mega-Burner drauf sind (auch wenn vielleicht ungewollt) und es etwas entspannter zugeht. Das steht einem alten Mann, der früher zu oft den Clown gegeben hat sehr gut zu Gesicht. Und im Jahresvergleich fällt angenehm auf, dass hier weder von Königtümern getönt, noch der härteste Ghetto-Fighter gemimt wird. Auch wenn es mit Sicherheit nicht geplant war: Statt, wie Kollege Nas, Hiphop mit größtmöglichem PR-Getöse für tot zu erklären, einfach eine Schaufel rhythmisch erklingen zu lassen, entpuppt sich rückblickend als große Satire. Vor diesem Hintergrund kommt Busta Rhymes mit The Big Bang ziemlich lässig.
Und mehr Charisma als alle anderen zusammen hat er eh.

Gesamtbetrachtung von Werdegang und Album sind hier von den Printmedien interessant zu lesen:

  • Bei der taz-
  • auch den Nachbarn gefällts
  • Heiter auch, dass die Neue Züricher erst eine böse Breitseite feuert, um The Big Bang hinterher doch gut zu finden.
  • Intro kritisiert Machismo
  • und dieses kostenlose Blatt meint gar, Scooter gehört zu haben :-D
  • und trackweise erklären, warum The Big Bang klasse ist, tut weknowrap
Punkt.


Creative Commons

Bei allen Services (Mister Wong, Yigg, Infopirat etc.) bookmarken